Erfahrungen & Bewertungen zu Visual Shopping UG (haftungsbeschränkt) Druckerpatronen richtig wechseln | Magazin | Druckerpatronen Direkt Erfahrungen & Bewertungen zu Visual Shopping UG (haftungsbeschränkt)
Kostenloser Versand ab € 39,- Bestellwert
Versand innerhalb von 1-2 Tagen*
30 Tage Widerrufsrecht
Telefonische Bestellannahme 030 255582416

Druckerpatronen richtig wechseln

Sie arbeiten von zu Hause und haben Ihren Drucker regelmäßig in Betrieb? Vielleicht müssen Sie aber auch auf Ihrer Arbeitsstelle regelmäßig Druckarbeiten tätigen. Über kurz oder lang müssen Sie also Ihre Druckerpatronen austauschen. Das kann schnell zur Herausforderung werden. Bei falscher Handhabung kann der Drucker sogar beschädigt werden. Was Sie unbedingt beachten sollten und wann Ihre Patronen ausgetauscht werden müssen erfahren Sie in folgendem Ratgeber.

Wann müssen die Patronen ausgetauscht werden?

Ein moderner Drucker zeigt meist an, wenn er neue Patronen benötigt. Je nach Modell erscheint eine Meldung auf dem Display, Bildschirm oder über das Aufleuchten von Lampen und LED.
Wer sich auf die Displayanzeige verlässt ist jedoch nicht immer auf der sicheren Seite. Die Meldung erscheint meist früher als notwendig. So können zahlreiche Druckarbeiten trotz Meldung weiterhin getätigt werden.

Es kann durchaus sein, dass einzelne Patronen häufiger ausgetauscht werden müssen als andere. Die Füllstandanzeige im Druckermenü zeigt an, welche Patronen ausgetauscht werden müssen. Bei einem Farbdrucker sind das meist die Standardfarben Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz. In der Regel wird schwarz am häufigsten genutzt. Prüfen Sie also vorab, welche Patrone ausgetauscht werden muss.

Es empfiehlt sich durchaus Tintenpatronen auf Vorrat zu kaufen. So können Sie trotz Meldung weiterdrucken, solange bis die Farbe auf Ihrem Dokument nicht mehr sichtbar ist.

Die Richtige Vorbereitung

Um die Druckerpatronen zu wechseln, muss dieser natürlich angeschaltet sein. Jetzt geht es an das Auswechseln. Zunächst muss die Klappe geöffnet werden. Befindet sich der Drucker im Ruhezustand, ist der sogenannte „Schlitten“ meist sichtbar. Falls nicht, muss ein entsprechender Knopf betätigt werden. Wichtig: Versuchen Sie die Patronen keineswegs mit Gewalt zu wechseln. Das kann den Drucker beschädigen oder komplett zerstören. Beschädigte Druckköpfe sind in der Regel mit hohen Kosten verbunden und sind meist kostenintensiver als die Anschaffung eines neuen Gerätes.

Tipp: Haben Sie einen Laserdrucker, empfiehlt es sich durchaus den Austausch mittels Handschuhen zu tätigen.

Die Korrekte Entnahme

Bevor Sie ihre Patronen entnehmen, sollten Sie Ihre Anleitung studieren. Je nach Gerät sind die Patronen abgedeckt oder über eine Einrastung verriegelt.

Eine Abdeckung kann schnell und leicht entfernt werden. Wenn ihr Gerät über eine Einrastung verfügt, müssen Sie diese mit leichtem Gegendruck lösen. Seien Sie in jedem Fall vorsichtig. Es benötigt nur ein wenig Kraft. Auch hier gilt die Regel: Gewalt zerstört den Drucker. Sind die Patronen über eine Verriegelung gesichert, hilft Ihnen Ihre Anleitung meist weiter.
Um lästige Flecken zu vermeiden sollten Sie einen Lappen oder Tuch bereitlegen. In der Regel befindet sich noch ein Anteil Restfarbe an den Patronen. Das Abdecken mit Tüchern verhindert Flecken, welche nur schwer entfernt werden können.

Tipps und Tricks

Tipp Nummer 1

Natürlich können Sie die Lebensdauer Ihres Druckers positiv beeinflussen. Gerade nach dem Entnehmen der Patronen kann der Innenraum ideal gereinigt werden. Achten Sie darauf, dass Ihre Reinigungsmittel keine alkalischen Stoffe enthalten. Diese können die Teile beschädigen. Mikrofasertücher oder Pinsel eignen sich für eine sanfte Reinigung. Auch zu viel Wasser sollte vermieden werden. Es genügt, wenn Lappen und Pinsel leicht angefeuchtet sind.

Tipp Nummer 2

Vermeiden Sie in jedem Fall die Trommel Ihres Laserdruckers zu berühren. Fingerabdrücke können großen Schaden anrichten. Einmalhandschuhe sind hier eine gute Lösung. Auch der Draht, welcher sich an der Trommel befindet, kann gereinigt werden. Er ist in der Regel mit Tonfarbe beschmiert.

Tipp Nummer 3

Ein gereinigter Corona-Draht ist ausschlaggebend für eine gute Druckqualität. Sind Streifen auf Ihrem Dokument zu sehen, wird das meist durch einen verschmierten Draht verursacht. Der Draht kann mittels des Schiebers problemlos gereinigt werden. Er befindet sich an der Seite und kann einfach einige Male hin und her bewegt werden. Allerdings sollten Sie darauf achten, den Draht nach der Reinigung wieder an der richtigen Stelle zu platzieren.

Das Richtige Einsetzen

Die Patronen befinden sich in einer Verpackung. Diese dient dem Schutz. Sie sollte also erst vor der Nutzung entfernt werden. Auch die Patronen selbst, sind mit einer kleinen Folie versehen. Achten Sie darauf, alle Abdeckungen sorgfältig zu entfernen.

Es empfiehlt sich die Patronen vor der Entfernung der Folie zu schütteln. So kann sich der Toner ideal verteilen. Das zeigt sich in einem deutlichen besseren Druckergebnis.

Das Einsetzen der neuen Patrone erfolgt ähnlich dem Entfernen der Alten. Je nach Modell, muss die Patrone unterschiedlich eingesetzt werden. Auch die Abdeckung vor den Patronen muss natürlich wieder an den richtigen Platz. Bei einem Einrastmechanismus ist mit etwas Gegenkraft zu arbeiten und bei dem oben erwähnten Verriegelungsmechanismus gilt es, die Patronen erneut an der richtigen Stelle zu platzieren. Befinden sich die Patronen wieder an Ort und Stelle, kann die Verschlussklappe geschlossen werden.

Bereit fürs Drucken

In der Regel erkennt der Drucker von alleine, wenn eine Patrone gewechselt wurde. Ist das nicht der Fall, müssen Sie über das Display angeben, welche Patrone gewechselt wurde.

Druckerzählstand anpassen

In den meisten Fällen muss der Druckerzählstand angepasst werden. Die Vorgehensweise kann dabei einfach der Anleitung entnommen werden. Wird der Zählstand nicht zurückgesetzt, geht der Drucker davon aus, dass bereits mehrere Ausdrucke getätigt wurden. Das kann zur Folge haben, dass möglichst schnell eine erneute Aufforderung zum Auswechseln der Druckerpatronen erfolgt. Gerade bei unterschiedlichen Nutzern des Gerätes, kann das für große Verwirrung sorgen.

Ist die Druckqualität in Ordnung?

Um sicher zu gehen, dass die Qualität der Ausdrucke nach dem Austausch stimmt, bieten die meisten Drucker die Möglichkeit, eine Testseite auszudrucken. Einige Drucker führen mit dem Schließen des Deckels einen automatischen Testdruck durch.

Sind die Drucker besonders hochwertig, ist eine Feinjustierung notwendig. Dabei werden Farbreihen gedruckt, welche bestätigt werden müssen.
Im Anschluss wird meist abgefragt, ob die Qualität der Ausdrucke zufriedenstellend war. Dies kann mit einer einfachen Ja-Nein-Frage beantwortet werden.

Falls die Qualität nicht zufriedenstellend war, werden Sie im Anschluss eine Anleitung zur weiteren Vorgehensweise erhalten.

Fazit: Wie bei vielen Dingen, gilt auch hier die Regel: Je öfter Sie Ihren Patronenwechsel üben, desto einfacher und besser wird der Wechsel gelingen. Eine gründliche Reinigung und ein sorgfältiger Umgang mit dem Gerät können die Halbwertszeit Ihres Druckers in jedem Fall deutlich verlängern. Falls sie nicht weiterwissen empfiehlt sich in jedem Fall ein Blick in die ausführliche Anleitung.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.